NaVi

News | Fleshbook | Cuntact | Sponsor
About me| The Story| The Story Part II| Linl<|

Content

Es gibt eine Frau, die keinen Death Metal hört.
Diese Frau ist sehr selbstbewusst und hübsch.
Das klingt nach unerreichbar, doch Zufälle soll es ja geben.
An Glück glaube ich nicht, das ist Schwachsinn.
Diese Frau hat mir mein Axt-Förmiges Herz aus der Brust
gerissen und sich an meinem Lebenssaft delektiert.
Die Worte die ich hier schreibe klingen bestimmt für Aussen-
stehende absurd, doch so klingt es, wenn sich ein DM'ler
verliebt hat.
Ich kenne diese Frau jetzt schon über ein Jahr, zu Anfang fiielen
wir uns in die Arme, trennten uns aber nach einiger Zeit.
Diese Zeit war für mich eine Testphase. Ich suchte nach einer
Partnerin, die meinen speziellen Lebensstil akzeptiert, doch
ich traf nur auf eine Schlampe, der ich jetzt am liebsten den
Kopf abhacken würde und ihren Darm zum trocknen auf
die Heizung legen würde.
Vor wenigen Tagen fanden die oben genannte Frau und ich uns
wieder. Erneut gingen wir den Bund zwischen uns ein, diesesmal
aber Ewig.
Ich liebe sie und ich möchte keine andere Frau sonst haben.
Sie ist selbstbewusster, stärker und intelligenter als damals.
Ihr ganzer Körper ist ein einziger Reiz.

Jeg ville elsker deg for alltid, Neburhex.
29.7.07 01:11


Nun habe ich Urlaub, was ich mit der Zeit jetzt genau anfange,
weiß ich nicht. Einige Ziele habe ich, diese sind aber relativ
schnell umsetzbar.
Zwischendurch mal ein Gang ins Valhalla, Shadow oder ins Cave
sind sowieso Pflicht.

Meine Kutte, die so langsam beginnt sich aufzulösen, wird
natürlich ebenso gepflegt und mit neuem Kram versorgt.
Mit gepflegt meine ich natürlich KEINE Waschtintervalle, sondern
das stopfen der Brandlöcher und die gerissenen Partien.
Wer wäscht denn schon seine Kutte, das ist Hochverrat an den
Lebensstil. Aber die meisten Blogleser, bzw. die Metalheads
ohne jedegliche Ahnung, verstehen das sowieso nicht.
25.7.07 17:03


Übermorgen ist es soweit, es ist zum greifen nahe.
Der Urlaub ist gemeint.
Das letzte Mal auf die faule Haut legen, ohne sich mit
Anatomie,
Schlaganfällen oder Stuhlgang zu beschäftigen.
Um dies zu zelebrieren, besuche ich auch endlich mal das
W:O:A im hohem Norden unseres Germanen-Landes.
Wer an mich in Verbindung mit Alkohol denkt, packt sofort
tausende von Klischees aus.
Durchgesoffene Nächte, lautes Gegröhle und viele
Fäkalwitze.
Was soll ich sagen?
SIE HABEN RECHT!!!!!!!!
Die IRON IGELS werden mich tatkräftig unterstützen,
der Wacken-Gemeinde klar zu machen, dass die totale
Erlösung nur
durch Death Metal errungen werden kann.



Um meine letzten Sommerferien ordentlich zu gestalten,
plante ich schon im April, was ich denn so machen möchte.
Wacken, O.k., das erwähnte ich bereits, dennoch war
das nicht alles.
Ich werde endlich mal meinen eigenen kleinen Splatter drehen.
Die Akteure und das Equipment sind schon startklar!
Wer mich kennt, wird wissen, worum es geht.
Zombies, Kannibalen und 'ne Menge Blut.

Außerdem werde ich endlich die Geschichte fertig schreiben,
die ich für meinen Augenstern damals angefangen hatte.

So far...

- Hack
23.7.07 16:46


Gratis bloggen bei
myblog.de